FANDOM


Aber nenn mich einfach "Dante der Dämonentöter". Klingt doch gut, oder etwa nicht?

—Dante zu Sukkubus, DmC: Devil May Cry

Dante ist der Hauptprotagonist von DmC: Devil May Cry und der Sohn des Dämonen Sparda und des Engels Eva. Das macht ihn, wie seinen Bruder, zu einem Nephilim, einem Halbdämon. Er trägt deswegen den Titel "Sohn des Sparda".

GeschichteBearbeiten


Achtung Spoiler! Der folgende Abschnitt könnte wesentliche Handlungselemente vorwegnehmen!


In Dantes Kindheit findet der Dämonenkönig Mundus den Aufenthaltsort seines Vaters Sparda und seiner Mutter Eva. Da dieser es nicht zulässt, dass Sparda mit einem Engel zusammenlebt, will er ihn und Eva töten. Eva opfert sich, um Dante, Vergil und Sparda die Flucht zu ermöglichen. Doch dafür reißt Mundus ihr das Herz raus. Sparda versteckt seine Söhne unter den Menschen und löscht ihre Erinnerungen aus. Doch Mundus findet auch ihn und verbannt ihn für immer in das Höllentor. Seit diesem Tag schwört Dante sich, sich bei Mundus zu rächen und bekämpft schon als Jugendlicher Dämonen, um Mundus aufspüren und töten zu können.

MissionenBearbeiten

PrologBearbeiten

Im Prolog wird Dante von einem Jäger-Dämon aufgespürt und in den Limbus gezerrt, wo sich Dante gegen schwächere Dämonen behaupten muss. Im Limbus trifft Dante zum ersten mal auf Kat, die ihm Hilfe anbietet. Doch Dante lehnt diese ab, da er der Meinung ist, er bräuchte keine Hilfe. Als der Kampf gegen den Jäger bevorsteht, bewirrft Kat diesen mit einem Gebräu, so dass der Dämon auch mit Schusswaffen bekämpft werden kann. Nun muss Dante den Jäger besiegen. Hat man dies geschafft, sagt er vor seinem Tod zu Dante "Sohn des Sparda". Das verwirrt Dante, da er keine Errinerungen an seinen Vater Sparda hat.

Die bittere WahrheitBearbeiten

In der Mission Die bittere Wahrheit lernt Dante seinen Bruder Vergil kennen und gewinnt seine Erinnerungen an seinen Vater und seine Mutter zurück. Dabei bekommt Dante noch zwei neue Waffen: die Dämonen-Axt Arbiter und die Engels-Sense Osiris.

BlutsverwandschaftBearbeiten

In der dritten Mission Blutsverwandschaft unterhalten sich Dante und Vergil über ihre Vergangenheit und ihre Zukunft. Als sie von Mundus' Dämonen-Helfer entdeckt werden, wird Dante in den Limbus gezogen und muss sich dort einigen Dämonen, wie z.B dem Verwüster, stellen. Während dessen sucht Vergil nach Kat, die einen Weg finden soll, Dante aus dem Limbus zu holen.

Unter AufsichtBearbeiten

In der vierten Mission Unter Aufsicht überlegen sich Dante, Vergil und Kat einen Plan, um Mundus Getränkefirma Verility zu zerstören, da dieses Getränk aus Menschen eine Hülle für Dämonen macht. Als sich Dante und Kat auf dem Weg zur Fabrik begeben, werden sie in den Limbus gezerrt. Dante muss sich hier gegen schwache Dämonen, unter Anderem Stygier und Bathos, behaupten.

VerilityBearbeiten

In der fünften Mission Verility gelingt es Dante und Kat endlich in die Firma einzudringen. Kat verrät Dante die Geheimzutat von Verility: Es stamme von einer von Mundus besten Dämonen, dem Sukkubus. Ihn kann man nur vom Limbus aus erreichen. Dantes Anwesenheit bleibt jedoch nicht lange unbemerkt und so muss er sich schon bald Dämonen, wie Stygier,Geschützter Bathos und dem Tyrannen, stellen.

Die GeheimzutatBearbeiten

In der sechsten Mission Die Geheimzutat schickt Kat Dante erneut in den Limbus. Dante muss innerhalb von zwei Minuten den Geheimgang zum Sukkubus erreichen. Auf dem Weg dorthin trifft er wieder auf eine Menge Dämonen. Der Spieler kann sich nun entscheiden, ob erst die Dämonen tötet oder ob er direkt zum Geheimgang geht. Hat man den Geheimgang durchquert, beginnt der Kampf gegen den Sukkubus. Dante muss die Energie des Sukkubus dreimal auf Null reduzieren und sie von einer der Halterungen befreien, um sie am Ende in einen Ventilator zu stoßen, der den Sukkubus endgültig tötet.

Auf den Kopf gestelltBearbeiten

In der siebten Mission Auf den Kopf gestellt bringt Vergil Dante zum Überwachungszentrum, wo die Nachrichtensendung Raptor News Network produziert wird. Dante soll den Nachrichtensprecher Bob Barbas töten, da dieser einer von Mundus stärksten Dämonen sei. Dafür muss Dante wieder in den Limbus, da der echte Turm nur vom Limbus aus erreicht werden kann. Im Limbus trifft Dante diesmal auf Harpyien, die einen Dämonen-Propheten namens Phineas attakieren. Dante tötet die Harpyien und fragt Phineas, ob er diesen zum Turm bringen könne. Dieser willigt ein, wenn Dante ihm dafür sein Auge zurückholt.

Ein Auge zu wenigBearbeiten

In der achten Mission Ein Auge zu wenig versteckt sich Dante auf einem Waggon, während Phineas die Harpyien anlockt. Sobald sie erscheinen verfolgt sie Dante bis zu ihrem Nest und nimmt Phineas' Auge an sich. Nun muss sich Dante gegen Harpyien und Geschützte Bathose wehren. Hat man das geschafft, gilt es noch zwei Todesritter und einen Tyrannen zu vernichten. Hat man auch dies erledigt, geht man zurück zu Phineas, der einem zur Statue von Alessia bringt. Sie war eine Nephilim, genau wie Dante. Hat man den Schlüssel erreicht, der an der Statue angebracht ist, lernt Dante eine neue Fertigkeit, den Dämonentrieb. Damit gelingt es Dante seinen inneren Dämonen zu besiegen und kann nun in einen Dämonenmodus übergehen, mit dem er in einer bestimmten Zeit alle Gegner mit Leichtigkeit töten kann. Ist dies geschafft, bringt Phineas Dante zum Turm, so wie er es versprochen hat. Doch bevor Dante geht, hat Phineas einen Tipp für ihn: Wenn er Mundus schaden will, solle er sein Weib Lilith töten, da diese Mundus' Brut gebehren wird.

Der innere TeufelBearbeiten

In der neunten Mission Der innere Teufel muss Dante die Brücke zu Bob Barbas überqueren, was sich als schwierig gestalter, da Bob Dante einige Laserstrahlen entgegenwirft. Hat man das geschafft, befördert man sich mit dem Ophion-Engelsschwung in den Turm. Drinnen angekommen müssen noch einige Hindernisse überwunden werden, um zu Bob Barbas zu kommen.

Üble NachrichtenBearbeiten

In der zehnten Mission Üble Nachrichten muss Dante den dritten von Mundus' stärksten Dämonen töten. Für diesen Kampf werden die Stahlfäuste Eryx benötigt. Mit diesen müsst man auf drei rote Kreise schlagen, um Bob zu lähmen; dann kann er getötet werden. Ist die digitale Form Bob Barbas vernichtet, tötet Dante ihn mit Ebony und Ivory auch in der realen Welt. Zum Abschluss der Mission erfährt Dante, dass die Dämonen Vergil und Kat gefunden haben und schaltet die neue Waffe Aquila frei.

Der OrdenBearbeiten

In der elften Mission Der Orden versucht Dante Vergil und Kat vor den Dämonen zu retten. Jedoch bleibt er erneut nicht unbemerkt und muss gegen eine Horde Stygier kämpfen. Hat man diese besiegt, stellt sich ein neuer Dämon, der Schlächter, in Dantes Weg. Hat man diesen vernichtet, muss man sich weiteren Stygier und Tyrannen stellen bis man in einer Bibilothek ankommt. Dort findet Dante Kat, doch von Vergil fehlt jede Spur. Kat vermutet, dass er in den Limbus gezogen wurde.

Von Feinden umgebenBearbeiten

In der zwölften Mission Von Feinden umgeben muss Dante Kat vor dem Sonderkommando schützen. Daher muss man den Ophion-Dämonenanker benutzen, um die Decke einstürzen zu lassen. Schließlich trifft man auf Vergil, der ebenfalls im Limbus ist und von einem Schlächter bedroht wird. Dante lenkt den Schlächter ab und bezwingt ihn. Daraufhin will er die beiden in Sicherheit bringen, doch Vergil will erst alle Daten sichern und die Selbstzerstörung einleiten, da sie unverzichtbar seien. Nun muss Dante es mit Stygiern, Schlächtern, Tyrannen, Wütern und Wüterbrütlingen aufnehmen und bekommt die neue Waffe Revenant. Sind alle Feinde besiegt, stürmt das Sonderkommando den Raum und nimmt Kat fest. Vergil und Dante gelingt im letzten Augenblick die Flucht aus dem Limbus.

Des Teufels SpieleBearbeiten

In der dreizehnten Mission Des Teufels Spiele befindet sich Kat in der Gefangenschaft von Mundus. Mundus bietet Vergil einen Tausch an: Das Mädchen gegen den Nephilim (Dante). Das bedeutet, dass Mundus nicht weiß, dass Vergil auch ein Nephilim oder er Dantes Bruder ist. Dante schlägt vor Mundus Weib Lilith zu entführen und als Austausch gegen Kat anzubieten. Er macht Liliths Aufenthaltort in einem Club in der Nähe aus und begibt sich gleich auf den weg zu ihr. Sie  bemerkt ihn jedoch sofort und zerrt ihn abermals in den Limbus. Dante muss nun sieben Runden überleben und Dämonen töten, bevor er gegen Lilith antreten kann.

Runde 1

Auf der Plattform startet die erste Runde des Überlebenskampfes. Dante tritt als Vorgeschmack für die folgende Runden gegen ein paar Stygier an. Das Besondere an dem Kampf ist das Terrain. Die Tanzfläche, auf der man kämpft, wird immer wieder von zwei Felder großen Farbwellen durchstreift, die entweder rot oder blau sind. Man muss also während des Gefechts stets auf die Farbänderungen am Boden reagieren und entweder darüber hinwegspringen oder Dante dagegen immunisieren.

Hat man die Dämonen erledigt, verschwinden die Wände wieder und eine neue Play-Taste erscheint auf dem Boden. Drückt man sie wie zuvor mithilfe von Eryx, geht das Spiel weiter. Nun tauchen eine Reihe Würfel auf, über die man weiter vorwärts springen muss. Sobald man auf den ersten springt, bemerkt man sofort, dass dieser nachgibt und auf- und abschwingt. Vom letzten Block aus muss man sich dann per Ophion-Engelsschwung auf die Plattform gegenüber hangeln.

Runde 2

Im Kampf auf der zweiten Plattform ist Schnelligkeit gefragt. Innerhalb von 30 Sekunden soll man zwei Stygier und zwei geschützte Bathose erledigen. Im Anschluss verschwinden wie immer die Wände und die nächste Play-Taste liegt  bereit. Sobald man daraufdrückt, entfaltet sich vor einem ein zweigeteilter Weg, dessen Elemente sich aus den Wegen zu den ersten beiden Runden zusammensetzen, also farbliche Schadenszonen und die mitschwingenden Würfelblöcke.

Der obere, als auch der untere Weg, führen beide zur nächsten Kampfplattform. Der Unterschied besteht darin, dass man sich auf der Oberen einen Kleinen Lebensstern holen kann, während auf der unteren zwei Dämonen lauern. Will man sich den Stern holen, muss man dem oberen Weg folgen bis man zu den Quaderblöcken kommt. Nun springt man bis zum letzten Block ganz rechts hinten unten, worauf eine Play-Taste aufgedruckt ist.

Runde 3

Der nächste Kampf ähnelt stark dem ersten, nur mit gesteigertem Schwierigkeitsgrad, was die farblichen Bodenwellen und auch die Gegner angeht. Dieses Mal kämpft man gegen zwei Todesritter und einen Verwüster. Zudem kommen die blauen und roten Farbwellen nun abwechselnd von zwei Seiten - einmal längs und einmal quer. Solange man den Kampf möglichst in der Mitte austrägt, solltet man ausreichend Zeit haben, um richtig auf die Zonen zu reagieren.

Runde 4

Der nächste Kampf findet mehr oder weniger im Düsteren statt. Dort lauert einem ein Haufen Wüterbrütlinge auf, mit denen man aber keine großen Probleme haben sollte.

Runde 5

Mit Dantes nächstem Gegner habt man bereits in Mission 11 Der Orden Bekanntschaft gemacht. Und auch dieses Mal flieht er in sein Portal, bevor man ihn niederstrecken kann. Es sein denn, man nutzt seinen Dämonentrieb und kann ihn vorher ausschalten.

Runde 6

Nach diesem langen Weg kommt man wieder dort heraus, wo man vor sechs Runden gestartet hat: In Liliths Club. Sie will die Sache jetzt zu Ende bringen und hetzt einem in der vorletzten Runde zuerst einen Geisterwüter,dann einen Blutwüter und zum Abschluss je einen von beiden Wütersorten auf den Hals.

Der letzte TanzBearbeiten

In der vierzehnten Mission Der letzte Tanz müsst man erst Mundus' Brut überwältigen und dann Lilith selbst. Jedoch sollte man sie besonders auf Lilith konzentrieren, da man sie besiegen muss. Ist dies getan, entführt Dante sie und bietet Mundus seine Brut gegen das Mädchen an.

Der TauschBearbeiten

In der fünfzehnten Mission Der Tausch sind Dante, Vergil und Mundus dabei den Tausch durchzuführen, doch Vergil tötet das Kind und Lilith, während Dante Kat rettet. Daraufhin zieht Mundus die ganze Stadt voller Wut in den Limbus. Vergil versucht mit einem Wagen aus dem Limbus zu entkommen, da sie das nicht ohne weiteres schaffen, muss Dante Hindernisse überwältigen, um ihnen die Flucht zu ermöglichen.

Der PlanBearbeiten

Im Versteck angekommen schmieden Dante, Vergil und Kat einen Plan, wie sie in Mundus' Turm eindringen können und Mundus vernichten können. Vergil soll sich durch den Geheimgang schleichen, um die Server hacken und Mundus Kameras zerstören zu können, während Dante die Dämonen abhalten soll und zum erstenmal auf die Elite-Stygier trifft. Ist der Eingang zum Turm frei, muss Dante so schnell wie möglich in den Turm gelangen und sich Mundus bestem Wächter stellen: Dem Traumjäger. Hat man ihn besiegt, muss man acht Stockwerke durchqueren, die alle von Dämonen bewacht werden. Hat Dante die Stockwerke erfolgreich passiert, muss er in den Kern gelangen, wo Mundus bereits auf ihn wartet.

SeelenfeuerBearbeiten

Im Kern mass man verschiedene Hindernisse und Kämpfe überwinden. Dort trifft man auf Elite-Stygier, Tyrannen, Schlächter, Hexen, Harpyien und Traumjäger. Hat Dante das geschafft, gelingt es ihm in Mundus' Kammer einzudringen.

Im Versteck des DämonsBearbeiten

In der achtzehnten Mission Im Versteck des Dämons trifft Dante sich mitVergil vor Mundus' Kammer. Als sie sich in Mundus' Kammer begeben wollen, verschließt sich die Tür. Nun muss Dante fünf Generatoren aktivieren und die Symbole mit den Generatoren verbinden, um Mundus Kammer zu öffnen.

Das Angesicht des DämonsBearbeiten

In der neunzehnten Mission Das Angesicht des Dämons schließt Vergil das Höllentor, um Mundus' Macht zu schwächen. Während Dante Mundus so sauer macht, dass dieser die Kontrolle verliert, kann Vergil das Höllentor erfolgreich schließen. Dante und Vergil müssen nun Mundus' Augen rausreißen und im Inneren des Dämons seine menschliche Hülle Kyle Rider töten. Ist dies geschehen stirbt Mundus.

Das EndeBearbeiten

In der zwanzigsten Mission Das Ende zeigt Vergil sein wahres Gesicht, denn er will der neue Herrscher der Menschheit werden. Doch Dante akzeptiert sein Vorhaben nicht. Nun muss sich Dante gegen seinen Bruder Vergil behaupten. Als Dante kurz davor ist Vergil zu töten, bittet ihn Kat ihn es nicht zu tun. Dante zeigt Gnade und lässt seinen Bruder am Leben, der sich dann durch ein Portal in Sicherheit bringt.

FertigkeitenBearbeiten

Name Beschreibung
Sprung Dante springt in die Luft.
Doppelsprung

Beschwört eine dämonische Plattform, die es Dante ermöglicht einen zweiten Sprung in der Luft auszuführen.

Gegnerschritt Springe von einem Gegner ab, während du dich in der Luft befindest. So werden Luftfertigkeite, wie Doppelsprünge und Ausweichmanöver in der Luft, zurückgesetzt.
Ausweichmanöver Weiche gegnerischen Angriffen mit flinken Vorwärtsbewegungen und Abrollen aus.
Dämonenausweichmanöver Durch Adrenalin getrieben verursacht Dante mehr Schaden nach einem gut abgepassten Dämonenausweichmanöver.
Dämonenausweichmanöver, Stufe 2 Durch Adrenalin getrieben, verursacht Dante mehr Schaden nach einem gut abgepassten Dämonenausweichmanöver. Stufe 2 - Erhöhter Bonusschaden.
Engelsausweichmanöver Dante durchdringt den Limbus und erhält so zusätzliche Reichweite und Unverwundbarkeitszeit.
Engelsausweichmanöver, Stufe 2 Dante durchdringt den Limbus und erhält so zusätzliche Reichweite und Unverwundbarkeitszeit. Stufe 2 - Durchdringt den Limbus weiter.
Engelsschub Konzentriert dämonische Energie, um Dante mit einem Schub vorwärts zu befördern.
Ophion-Engelsschwung Feuert einen Enterhaken auf Gegner oder Punkte im Limbus und hebt Dante zu ihnen hinauf.
Abrechnung Folge einem Engelsschwung mit einem gut abgepassten Aufwärtshaken, der den Gegner in die Luft befördert.
Abrechnung, Stufe 2
Ophion-Dämonenanker Indem du die Ophion-Peitsche auswirfst, kannst du Gegner oder Gegenstände ergreifen und sie zu Dante hin ziehen.
Tritt Ein gut abgepasster Tritt, 2x: die Verwendung eines Dämonenankers folgt.
Tritt, Stufe 2 Ein gut abgepasster Tritt, 2x:die Verwendung eines Dämonenankers folgt. Stufe 2 - Erhöhter Schaden.
Absprung Bei Ankunft springt Dante von dem Ziel seines Engelsschwungs oder Dämonenankers ab.
Dämonentrieb Als Darbietung Dantes wahrer Macht stürzt sein Dämonentrieb die Welt ins Chaos und schleudert die Gegner um ihn herum in die Luft.

WaffenBearbeiten

Name Beschreibung
Rebellion Dantes Schwert bietet den perfekten Kompromiss zwischen Macht und Geschwindigkeit, was die Waffe sehr vielseitig macht.
Arbiter Eine dämonische Axt, deren Schwünge langsam sind, dafür aber viel Schaden anrichten können.
Osiris Eine Engelssense, die sehr gut dazu geeignet ist, große Gegnergruppen aus dem Weg räumen. Osiris wird mächtiger, wenn sie mit Dämonenenergie geladen wird.
Eryx Mächtige Panzerhandschuhe, die einem einzelnen Ziel enormen Schaden zufügen können. Jeder Angriff kann für einen stärkeren Effekt geladen werden.
Aquila Eine blitzschnelle Zweihandwaffe. Ihre hohe Reichweite und mitreißenden Angriffe machen sie bei großen Gruppen schwacher Gegner äußerst zerstörerisch.
Ebony und Ivory Großkalibrige Pistolen, die äußerst schnell abgefeuert werden können.
Revenant Eine mächtige Schrotflinte, die ganze Gegnertruppen treffen und bei nahe gelegenden Zielen mächtigen Schaden verursachen kannst.
Kablooey Schießt explodierende Pfeile, die manuell ausgelöst werden.

GalerieBearbeiten